Wie alles begann

Nachdem Constanze einige Jahre in verschiedenen Teilen Deutschlands gelebt und gearbeitet hatte, beschloss sie im März 2015, wieder in ihre Heimat zurückzukehren – denn das war Thüringen über all die Jahre hinweg stets geblieben. Ein Ort, der den Mittelpunkt ihres Lebens darstellt: Freunde, Familie und ihre liebsten Orte zum Entspannen – alles bündelt sich hier. Früher beruflich in der ganzen Welt unterwegs, findet sie in der Heimat den perfekten Ausgleich und die Möglichkeit, ihren kreativen Ideen freien Lauf zu lassen.

Denn eines stand gleich nach ihrer Rückkehr fest: Das Wissen, das sich Constanze über all die Jahre in der Textilbranche angeeignet hatte, wollte sie auch im nächsten Lebensabschnitt anwenden. Als Sebastian schließlich mit der Idee, ein eigenes Modelabel zu gründen, auf sie zukam, war klar, wohin die gemeinsame Reise der beiden gehen sollte.

Sebastian arbeitet seit mehreren Jahren als IT-Entwickler in Thüringens Hauptstadt Erfurt und ist zudem überzeugter Weltenbummler. Australien, Thailand, Vietnam: Die Neugier und die Suche nach Abenteuern locken ihn in alle Teile dieser Welt. Es ist jedoch nicht nur die Liebe zum Reisen, die Sebastian antreibt. Es ist auch der Wunsch nach eigenständiger Verwirklichung, der schon lange in ihm keimt. Nachdem Sebastian bereits die Webauftritte diverser kleiner Labels entwickelt hatte, war es schließlich an der Zeit, sein eigenes Ding durchzuziehen. Schnell war klar, dass Constanze, die im Textilbereich beheimatet ist, die perfekte Geschäftspartnerin für dieses Vorhaben sein sollte.

Zum Zeitpunkt der Geburtsstunde von dreisechzig kannten sich die beiden bereits viele Jahre. Es war jedoch nicht die Leidenschaft für Mode, die Constanze und Sebastian seit jeher verbindet, sondern die Begeisterung fürs Biken, die sich auch in einem gemeinsamen Freundeskreis widerspiegelt.

Mit einen stylischen Label allein wollten sich die zwei Thüringer allerdings nicht zufrieden geben. Nachhaltigkeit und ein bewusster Lebensstil liegen Constanze und Sebastian seit langem am Herzen und so verspürten sie auch eine gewisse Verantwortung bei der Entwicklung und dem Vertrieb neuer Produkte. Ihre Meinung: Mensch und Umwelt sollten dabei so gut geschont und unterstützt werden, wie es für ein kleines Label möglich ist. Die Einstellung von dreisechzig umfasst den kompletten Prozess von der Materialauswahl über das Design und die Produktion bis hin zum Vertrieb und das Produktableben beziehungsweise die Rücknahme.

Aus dieser Überzeugung heraus entstand auch der Name des Labels: dreisechzig. Abgeleitet ist dieser von dreihundertsechzig Grad. Der Name beschreibt einen Kreis, der den geschlossenen Materialkreislauf der Kleidungsstücke und Accessoires von dreisechzig symbolisiert.

Constanze und Sebastian starteten enthusiastisch durch: Logogestaltung, Produktdesign und Webauftritt waren zügig fertig und im August 2015 präsentierten sie ihr Herzensprojekt zum erste Mal der Öffentlichkeit. Mit dreisechzig war ein kleines, authentisches Label made in Mitteldeutschland geboren.

Sebastian Koch 18. April 2017